Neunter Tabellenplatz zum Abschluss

Nach dem verlorenen Achtelfinale geht es für unseren Achter nur noch um die Plätze 9 bis 17 in der Tageswertung. Das Ergebnis aus dem Rennen gegen Frankfurt wollen die Ruderer von der Lahn nicht auf sich sitzen lassen. 


Schon das Viertelfinale können sie klar für sich entscheiden. Auch im Rennen gegen Mainz können sich die Gießener früh einen Vorsprung herausfahren. Schon zur Streckenhälfte liegt das Sparkassen-Boot eine halbe Länge vor den Rhein-Ruderern. Mit kräftigen Schlägen bringen die Gießener ihren Vorsprung ins Ziel.


Im letzten Rennen um die Plätze 9 oder 10 geht es gegen die Mannschaft aus Dresden an den Start. Beide Achter kommen gut aus den Startblöcken. Den Männer von der Lahn gelingt es dann sich Schlag um Schlag vor die Sachen zu schieben. Immer deutlicher wird der Vorsprung, den sich die Gießener herausfahren und am Ende über die Zielline bringen.


Mit dem neunten Platz in der Tageswertung in Münster, verabschiedet sich unser Sparkassen-Achter aus der Saison 2021.


Mittelfeld für Gießener

Am letzten Renntag der Saison sortiert sich unser Sparkasse Gießen-Achter im Mittelfeld ein. 

Im morgendlichen Zeitfahren auf dem Münsteraner Aasee setzt sich das Team um Trainer Rainer Koppmann gegen Witten durch und sichert sich die siebtbeste Zeit.

Im Rennen gegen Frankfurt, können die Gießener ihre Startstärke nicht gut ausspielen. Von Beginn an finden die Ruderer nicht gut zusammen und müssen zusehen, wie Frankfurt Schlag für Schlag ihren Bug vorschieben kann. Im Ziel ist es eine ganze Sekunde, die die Frankfurter Vorsprung haben.



Für unsere Mannschaft - die sich für das Liga-Finale mehr vorgenommen hatte - geht es so nur noch um die Plätze 9 bis 17.

Im Viertelfinale liegt dann der Achter aus Krefeld neben dem Sparkassen-Boot in den Startblöcken. Dieses Mal gelingt der Start. Schon nach den ersten zehn Schlägen liegt das Gießener Boot vorne und kann den Vorsprung über die Strecke weiter ausbauen. Mit über eine halben Länge Vorsprung kommen die Gießener vor Krefeldern ins Ziel. 

Im Halbfinale gegen Mainz wird sich nun zeigen, wo sich die Gießener unter den Plätzen 9 bis 12 einsortieren.


Finale für Sparkasse Gießen-Achter

 

Am kommenden Samstag startet unser Gießen-Achter auf der letzten Regatta der Ruder-Bundesliga. Nach drei statt fünf Regatten steht in Münster bereits das Finale der Bundesliga an. 

 


 Nach dem enttäuschenden Ergebnis in Minden vor drei Wochen muss die Mannschaft um Trainer Rainer Koppmann am Wochenende eine deutliche bessere Leistung abliefern, will das Team ihr Saisonziel noch erreichen.

Im Internet werden die Rennen ab 13:45 Uhr (Achtelfinale) live übertragen:  https://sportdeutschland.tv/ruderbundesliga