Frohes neues Jahr



Liebe Freunde des Sparkasse Gießen-Achters,

mit 2017 geht ein spannendes aber erfolgreiches Jahr zu Ende.
Wir haben es das erste Mal geschafft, den Verbleib in der ersten Liga zu sichern. Auch wenn es in Berlin nochmal knapp wurde, können wir uns auf ein weiteres Jahr in der Ersten Ruderbundesliga freuen.

Das kommende Jahr wartet auf uns mit einigen neuen Rennstandorten – dazu im kommenden Jahr mehr.


Wir möchten uns an diese Stelle bei Euch bedanken, dass Ihr uns auch in diesem Jahr unterstützt, mit uns mitgefiebert und uns die Treue gehalten habt.
Besonderer Dank geht an die Sparkasse Gießen, Schwabfrucht und die Stadtwerke Gießen, die uns seit Jahren unterstützen und begleiten.

Wir wünschen Euch ein frohes neues Jahr.

Gießen bleibt erstklassig!



Auf der letzten Regatta wird es für die Gießener nochmal spannend.
Im Halbfinale liegen sie neben dem Sprintteam Mülheim am Start – ihren direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt. Nur einen Punkt trennen die beiden Teams.
Die Hessen kommen gut vom Start weg. Zur Streckenhälfte liegen sie bereits eine halbe Bootslänge vorne. Doch nun kommen auch die Mülheimer in Fahrt. Doch Gießen hält dagegen. Kompakt fahren sie ihr Rennen bis zum Ende. Mit einem Luftkasten Vorsprung bringen die Gießener den Klassenerhalt nach Hause.


Im letzten Rennen der Saison kommt es erneut zum Hessenderby zwischen Gießen und Frankfurt. Wieder muss die Zielkamera herhalten und das Zielgericht braucht lange, bis das Ergebnis feststeht.
Knapp zwei Hundertstel trennen laut Schiedsrichterdie beiden Boote und liegen die Frankfurter vorne.
Mit einem sechsten Platz in der Tages- und der Gesamtwertung verabschiedet sich der Sparkasse Gießen-Achter aus der Saison.