We are back

 

Drei Renntage wird es in diesem Jahr geben. In Dortmund auf dem Phoenixsee, in Minden auf dem Wasserstraßenkreuz und in Münster auf dem Aasee, werden 17 Boote in der ersten Ruder-Bundesliga (Männer) über die 350 Meter sprinten. 

Nach vielen Lockdowns und einer schwierigen Zeit freuen wir uns auf die drei Regatten.

Licht am Horizont

 

Fast 23 Monate ist die letzte Regatta der Ruder-Bundesliga schon her.  

Im vergangenen Jahr wurden musste die komplette Saison abgesagt werden und auch in diesem Jahr fielen die ersten beiden geplanten Regatten aus.

 Doch jetzt gibt es Licht am Horizont. 


Gemeinsam mit den austragenden Rudervereinen vor Ort, den lokalen Behörden und den Teams hat der Deutsche Ruderverband entschieden, in diesem Jahr eine verkürzte Saison mit drei – statt der regulär fünf – Renntagen durchzuführen.


 

Wir wünschen ein frohes neues Jahr

 

Ein ungewöhnliches Jahr geht zu Ende. Die weltweite Pandemie hat unser Leben auf den Kopf gestellt. Privat und im Beruf standen und stehen wir alle vor enormen Herausforderungen.

Auch unser Team und die Gießener Rudervereine mussten sich im Frühjahr auf die neue Situation einstellen. Auf Sport- und Ruderverbote folgte erst die Absage der Auftaktregatta in Frankfurt und später der gesamten Bundesliga-Saison.

Wir hoffen, dass die Pandemie im kommenden Jahr abebbt und wir wieder unsere Bahnen ziehen können – erst auf der Lahn, dann auf den Regattastrecken der Republik.

Euch wünschen wir ein frohes und gesundes neues Jahr.